Startseite | Impressum

Grundlagen für den wirtschaftlichen Einsatz von Druckgießwerkzeugen

Der wirtschaftliche Einsatz des Druckgießwerkzeuges ist nach wie vor ein wichtiges Thema in den Gießereibetrieben. Um dieses Ziel zu erreichen gilt es, die vollständige Kette aus Werkzeugentwicklung, -fertigung und -einsatz sicher zu beherrschen. Die Inhalte dieses Seminars liefern hierzu einen Beitrag, indem zahlreiche relevante Aspekte näher betrachtet und individuelle Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. So wird im Rahmen des Seminars anhand eines Fallbeispiels demonstriert, wie unter Einsatz einer SimulationssoftwareKreislaufmaterial unter Beibehaltung der Qualität der Druckgussbauteile reduziert werden kann. Es werden Methoden zur Auslegung des Temperiersystems und zur Lebensdauerberechnung aufgezeigt. Ferner werden der Einsatz konturnaher Temperierkanäle durch modularisierte Bauweisen sowie konkrete Möglichkeiten einer konstruktiven Realisierung vorgestellt.
Weitere Themen sind die wirtschaftliche Auswahl von Warmarbeitsstählen, der Einfluss der Wärmebehandlung auf das Eigenschaftsprofil der Warmarbeitsstähle sowie ein Bericht aus der Praxis des Werkzeugbaus.


Referenten
Dipl.-Ing. Jörg Beck
AWEBA Werkzeugbau GmbH, Aue

Dr.-Ing. Götz Hartmann
MAGMA Gießereitechnologie GmbH, Aachen

Dr. Ing. Ruben Heid
AUDI AG, Ingolstadt

Dipl.-Ing. Sebastian Müller
Dipl.-Ing. Torten Schuchardt
Institut für Füge- und Schweißtechnik, Braunschweig

Dipl.-Ing. Gerd Röders
Leichtmetallzentrum Soltau, G.A. Röders GmbH, Soltau

Dipl.-Ing. Georg Zwick
Böhler Uddeholm Deutschland GmbH, Düsseldorf

Inhalte
► Gut entworfen ist halb gewonnen – Methode für eine im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit
     und Qualität optimierte gießtechnische Auslegung
► Das Druckgießwerkzeug als Wärmetauscher – Methoden zur Auslagung des Temperiersystems
     und Einsatz konturnaher Temperierkanäle durch modularisierte Bauweisen
► Wirtschaftliche Auswahl eines geeigneten Warmarbeitsstahls
► Fallstricke bei der Wärmebehandlung von Warmarbeitsstählen
► Berechnung der thermischen Ermüdung von Warmarbeitsstählen
► Möglichkeiten der Kosteneinsparung aus Sicht des Werkzeugbaus
► Führung durch Röders TEC (Werkzeugbau) / Vortrag zum Werkzeugbau
► Werkzeugregenration durch Reparaturschweißen – Gegenüberstellung aktueller
     und innovativer Fertigungsverfahren

Änderungen von Inhalten, Terminen und Veranstaltungsorten vorbehalten!

Teilnehmerkreis
Technologen, Gießereileiter, Produktionsverantwortliche u. Projektingenieure

Veranstaltungsort

Leichtmetallzentrum Soltau
G.A.Röders GmbH & Co. KG
Unter den Linden 6-8
29614 Soltau,
Tel.: +49 (0)5191 - 809-0

Agenda
Donnerstag , 02. Juni 2016, 10.00 bis 16.30 Uhr
Freitag, 03. Juni 2016, 08.30 bis 12.15 Uhr

Teilnahmegebühren
840 € → BDG-Mitgliedsfirmen
990 € → Nichtmitgliedsfirmen
zzgl. 90 € Tagungspauschale

Anmeldeschluss
02.05.2016. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Mit der Anmeldung werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen der VDG-Akademie verbindlich anerkannt.